Linux-Kernel 3.15 freigegeben: Schneller aus dem Standby aufwachen

Quelle Heise.de

Der jetzt erhältliche Linux-Kernel 3.15 beschleunigt das Aufwachen aus dem Suspend-to-RAM deutlich. Je nach Hardware kann sich die Aufwachzeit mit dem neuen Kernel durchaus halbieren. Der Radeon-Treiber des neuen Kernels bietet ein Interface, um den H.264-Encoder in neueren Grafikchips und Prozessoren von AMD zu nutzen. Optimierungen am Datenträger-Cache und dem Berkeley Packet Filter können die Performance teilweise deutlich verbessern.

Unter den zahlreichen neuen und verbesserten Treibern sind welche für USB-3.0-Datenträger und WLAN-Chips von Realtek. Änderungen an den Dateisystemen Ext4 und XFS erleichtern Video-Schnittprogrammen die Arbeit, sodass sich Werbung in Sekundenschnelle herausschneiden lässt.

Einen Überblick zu diesen und zahlreichen weiteren Neuerungen des Linux-Kernels 3.15 liefert ein Artikel auf heise open:

Eine detailliertere Beschreibung der in Linux 3.15 eingeflossenen Neuerungen finden Sie in der fünfteiligen Kernel-Log-Serie "Was Linux 3.15 bringt":

  1. Dateisysteme & Storage
  2. Speichermanagement
  3. Netzwerk
  4. Infrastruktur
  5. Treiber